Panorama


15.08. bis 19.08.2018


Den prämierten Fernwanderweg Winterberger Hochtour habe ich mir für meinen Wanderurlaub im Hochsommer ausgesucht. Mit Ehemann und Hund wollte ich 10 Tage im Sauerland verbringen, auf Wanderschaft würde ich mich fünf Tage aber alleine begeben. Im Winterberger Stadtteil Niedersfeld hatten wir eine gemütliche Ferienwohnung gemietet.

Nach den "heißen Erfahrungen" auf meiner Radtour am Niederrhein kurz vorher kamen mir im letzten Moment doch Bedenken, ob der August dafür der richtige Monat ist. Die Hochtour mit ihren knapp 91 km Länge wird schließlich als schwer eingestuft, führt sie doch über die vier höchsten Berge des westfälischen Teils des Sauerlandes und hinunter in die Täler und durch sämtliche Winterberger Ortsteile. Doch um es vorweg zu nehmen, die Temperaturen waren hier wesentlicher angenehmer und die Landschaft nicht so arg verbrannt. Ich habe jede Etappe voll und ganz genossen.

Die Winterberger Hochtour beginnt und endet am Kahlen Asten, es gibt aber zwei verschiedene Zugangswege ab Winterberg Mitte, einen für den Hin- und einen für den Rückweg. Man kann die Etappen je nach Kondition individuell planen. Bedenken muss man allerdings, dass man mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch wieder zurückkommen kann. Dass ist nämlich leider die Krux an dieser Tour. Nicht in jedem Ort und speziell am Wochenende findet man eine Busverbindung, da bleibt nur das Taxi. Ich habe mich für die folgenden fünf Etappen entschieden:

karte


Winterberg - Niedersfeld ca. 19,7 km

Niedersfeld - Elkeringhausen  ca. 18,3 km

Elkeringhausen - Züschen  ca. 14,5 km

Züschen - Hoheleye ca. 20,2 km

Hoheleye - Winterberg ca. 12,7 km



Mit meinen Fotos möchte ich Euch mitnehmen auf meine Wanderung. Vielleicht machen sie ja Lust, die Tour selber zu gehen. Ein Klick auf die Bilder vergrößert sie bei Bedarf. Hier kann man eine detaillierte Wegbeschreibung finden. Allerdings gibt es leider hin und wieder Abweichungen zwischen Wegmarkierung, Wegbeschreibung und Track.
   
© Familie Sudowe