DSC00363

2014-03-23


Heute hatte ich leider keine Zeit für eine größere Wanderung. Aber Jordy musste schließlich raus, also entschied ich mich für eine 7,4 km lange Nachmittagsgassirunde in Wermelskirchen. Der "D1 Siefen, Wälder und Höhen" ist eine von 14 Touren im neuen Wanderwegenetz rund um die Große Dhünn-Talsperre und am Eifgenbach entlang und stand schon länger auf meiner Warteliste. Heute war die Gelegenheit.

Der empfohlene Startpunkt ist der Wanderparkplatz in Wermelskirchen/Lindscheid, ich entschied mich allerdings für den an der Coenenmühle. Von hier aus führte ein schöner Uferpfad an der Linnefe entlang bis zum Rundweg.
collage1























DSC00338IMG 7642-001

 





Diesen Platz kenne ich bereits sehr gut. Das Emailleschild an der Bank berührt mich aber immer wieder aufs Neue.


DSC00342
An dieser Stelle verließen wir jetzt das idyllische Linnefetal. Uns stand ein recht heftiger Aufstieg bevor. Es ging jetzt Richtung Dhünntalsperre.

DSC00343

Vom Wanderparkplatz Lindscheid gab es den ersten Blick auf die Talsperre. Den konnte man zudem auch noch von diesen Liegen aus genießen.

DSC00345

 

 


Unser Weg folgt jetzt dem Talsperrenweg durch den Wald entlang der Dhünntalsperre. Diesen Weg bin ich am Anfang des Monats bereits gegangen, aber ich bekomme einfach nicht genug von der herrlichen Gegend. Schließlich verändert sich die Natur jetzt auch ständig.



DSC00348


DSC00351DSC00353

Beim Zusammentreffen mit dem Rundwanderweg D2 verließen wir den Talsperrenweg und stiegen durch den Wald zur Ketzbergerhöhe hinauf.

DSC00357
Von hier aus konnten wir jetzt Richtung Wermelskirchen-Dabringhausen bis zum Fernsehturm in Leichlingen sehen, während auf der anderen Seite die Talsperre unter dunklen Regenwolken lag. Hier bei uns schien jetzt die Sonne.
DSC00358Am unter Denkmalschutz stehenden Hindenburgturm vorbei führte der Weg bergab und ein kurzes Stück Straße entlang bis nach Dortenhof. Hier ging es an diesem Anwesen vorbei in den Wald.


DSC00362

DSC00365

Die Sonne meinte es jetzt richtig gut mit uns und verzauberte mit ihren Strahlen den Wald um uns herum. Wir stiegen jetzt wieder ins Linnefetal hinunter und die Runde war geschlossen. Der Weg wurde seinem Namen Siefen, Wälder und Höhen wirklich gerecht. Wir haben schon wieder eine neue tolle Runde an der Dhünntalsperre kennengelernt.



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© Familie Sudowe